Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Bildrechte

Patientenverfügung

Die Patientenverfügung ( auch Patiententestament genannt) ist eine schriftliche Erklärung, die ein einwilligungsfähiger Mensch abgeben kann, um sich zu Behandlungen, die seine letzte Lebensphase betreffen, zu äußern.
Dabei kann der Wunsch einer Nichtbehandlung bei Krankheiten, die eine künstliche Aufrechterhaltung des Lebens z. B. künstliche Beatmung, Ernährung und Ähnlichem benötigen, gefordert werden.


Das am 1.9.2009 in Kraft getretene Gesetz sieht die uneingeschränkte Verbindlichkeit einer Patientenverfügung vor. Diese muss jedoch hinreichend konkret formuliert sein, um später auf die individuelle Lebens- und Krankheitssituation zutreffen zu können. Die Empfehlungen der Bundesärztekammer (Stand 2010) stellen ebenso wie das Bundesministerium der Justiz klar: Es geht nicht um juristische Formalien, sondern um Entscheidungen zu Krankheitsbildern und entsprechenden medizinischen Behandlungen. Dazu ist kein Notar von Nutzen, sondern es bedarf der medizinischen Fachkunde.


 

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.